Projekte

VIDEONALE.15

VIDEONALE.15 - THE CALL OF THE WILD

Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

WANN  2014

WO Kunstmuseum Bonn, Stadt Bonn

WER Auftraggeber Videonale e.V.

WAS Künstlerische Leitung

 

Biennales Festival mit Ausstellung internationaler Videokunst im Kunstmuseum Bonn

sowie umfangreichem Festival- und Diskursprogramm

Thema THE CALL OF THE WILD

 

Mit THE CALL OF THE WILD fragte die VIDEONALE.15 danach, welches Potential der Begriff des „Wilden“ heute für die Beschreibung von und Auseinandersetzung mit neuen, noch unsicheren Handlungs-, Bild- und Denkräumen birgt; labilen Räumen, in denen über den Umgang mit unterschiedlichen, bislang unbekannten gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Konstellationen verhandelt wird. Innergesellschaftliche Verschiebungen und Neuordnungen fallen hierunter ebenso wie das Aufflammen weltweiter Krisenherde und damit zusammenhängende globale geopolitische Veränderungen.

 

WIE Erstmalig in der Geschichte der Videonale (gegründet 1984) thematische Ausrichtung von Wettbewerb, Ausstellung und Festivalprogramm.
Ausstellung mit 38 internationalen künstlerischen Positionen aus den Bereichen Einkanal- und Mehrkanalvideo und Videoinstallation. Planung thematisch konzipierter Ausstellungsarchitektur (Architektin: Ruth Lorenz, maaskant Berlin)

 

Festivalprogramm mit internationalem Besucherprogramm, Vorträgen, Diskussionsrunden, Konzerten, Performances, Workshops, Networking Events und dem urbanen Ausstellungsprojekt VIDEONALE.Parcours mit 12 studentischen Positionen von deutschen Kunsthochschulen.
 

Realisation von Videonale on Tour – Präsentationen (Ausstellung, Screening, Workshop) in Lagos, Nigeria; Kairo, Ägypten; Athen, Griechenland.

 

v15.videonale.org