Portfolio

LEHRE & VERMITTLUNG

LEHRE

WANN  2017 – fortlaufend

WO Hochschule Düsseldorf, Masterprogramm Kultur, Ästhetik, Medien

Universität Bonn, Kunsthistorisches Institut

WAS Theorie- und Praxis-Seminare

WIE Gastdozentin

 

Seminare u.a.:

_Life-Acts. Video- und Performancekunst als künstlerisches Mittel der Aktion, Intervention und Partizipation

_Kunst, Aktion, Interaktion. Die Wirkung von künstlerischen Praktiken auf Raum, Mensch, Gesellschaft

_Lebenszyklus Festival - Planen, Kuratieren, Inszenieren, Vermitteln. Arbeiten mit zeitbasierter Kunst am Beispiel der ‚VIDEONALE.18 – Festival für Video und zeitbasierte Kunst‘ und anderer Formate

Im Gegensatz zu den klassischen künstlerischen Medien wie Malerei, Skulptur oder Fotografie, die als Objekt in einer bestimmen Form fortbestehen, ist das Wesen der zeitbasierten Kunst – Film, Video, Performance, Sound Art – bestimmt durch ihre ständige Veränderung. Sie besteht nur im Moment ihrer Aufführung und ist damit in ihrer Rezeption abhängig zum einen von den aktuellen räumlichen, zeitlichen und akustischen Bedingungen und zum anderen vom kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Kontext, in dem sie stattfindet. Umgekehrt hat zeitbasierte Kunst damit aber auch ungleich mehr Möglichkeiten, auf den Raum, in dem sie stattfindet, einzuwirken, ihn zu infiltrieren und zu modifizieren.
Konzeption und Umsetzung von Seminaren mit bis zu 15 Studierenden mit Referaten, Lektüre, Exkursionen, praktischen Übungen, Gastdozenten, Seminararbeit.

www.hs-duesseldorf.de

www.khi.uni-bonn.de

VORTRÄGE, PANELS & TEXTE

Vorträge u.a. an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, HSBK Braunschweig, FU Berlin, Universität zu Köln

Teilnahme an Diskussionsrunden u.a. an der Ruhr-Universität Bochum; Kunsthochschule für Medien Köln; ZKM Karlsruhe; B3 Biennale des Bewegten Bildes, Frankfurt; SK Stiftung Kultur Köln

​Texte u.a. für HALLE4 – Deichtorhallen Hamburg (https://www.deichtorhallen.de/halle4/habt-mehr-geduld), Temporary Gallery Köln, KAI 10 Düsseldorf, Galerie Martinetz Köln, EMAF – European Media Art Festival Osnabrück, Palazzo Strozzi Florenz

VERMITTLUNG

WANN 2009 – fortlaufend

WO Bonn, Köln, Wuppertal

WAS Leitung / Co-Leitung von Vermittlungsprojekten

WIE In Kooperation mit institutionellen, künstlerischen und kuratorischen Partner*innen Konzeption, Planung und Durchführung von Vermittlungsprojekten im Bereich Video, neue Medien, digitale Kultur und künstlerisch-professionelle Weiterbildung.

Die Auserwählten 1.0  4.0 (2008 2015)

Ziel des Kunstvermittlungsprojektes DIE AUSERWÄHLTEN war es, die im Kontext der VIDEONALE gezeigten Videokunstwerke mit den vorrangig jugendlichen Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen gemeinsam mit Vertreter*innen unterschiedlicher künstlerischer Disziplinen (Tanz/Theater, Film, Kreatives Schreiben und Hörspiel) in mehrmonatigen Workshopserien zu erschließen und sich dieser Kunstform aus unterschiedlichen Perspektiven anzunähern.
verein.videonale.org/projekte/projektarchiv/die-auserwaehlten-1-0-4-0

 


Carambolage. Weiterbildung und Vernetzung für den film- und medienkünstlerischen Nachwuchs (2016-2018)


Das Kooperationsprojekt CARAMBOLAGE verstand sich als Weiterbildungsformat für Film- und Medienkünstler_innen im Übergang zwischen Hochschule und Berufswelt. Mit Workshops, Vorträgen, Diskussionsrunden und Masterclasses bietet CARAMBOLAGE die Möglichkeit zur professionellen Weiterbildung ebenso wie die Chance zur Kontaktaufnahme und Vernetzung mit zukünftigen Projektpartnern.
carambolage-netzwerk.de

 

 


Code_X – JugendKunstDigital (2019 – fortlaufend)


Das Projekt Code_X - JugendKunstDigital unterstützt die Entwicklung digitaler ästhetischer und technischer Kompetenzen von Jugendlichen im Alter von 14-17 Jahren an der Schnittstelle von digitaler Jugendkultur und Kunst. Konzeption: Annette Ziegert
verein.videonale.org/projekte/code-x

 

 


Videoabende im Wohnzimmer


Moderierte, öffentliche Videoabende in den Wohnzimmern privater Gastgeber*innen in Bonn und Köln. Konzeption: Annette Ziegert

https://verein.videonale.org/projekte/videoabend-im-wohnzimmer